Startseite
 
 

Verwaltung in Krisenzeiten

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

vor einem Jahr hatte der dbb (beamtenbund und tarifunion) sich entschlossen, die von Next:Public und der Hertie school of Governance initiierte Studie „Verwaltung in Krisenzeiten“ zu unterstützen, deren Ergebnisse Ende vergangenen Jahres veröffentlicht wurden (https://nextpublic.de/studie-verwaltung-in-krisenzeiten/). Die Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Monaten stark verändert und wird dies weiter tun. Der digitale Arbeitsplatz sowie die Arbeit im Homeoffice werden die zukünftige Arbeit prägen. Arbeitsabläufen, Aufgaben oder Arbeitsbelastungen verändern sich und müssen neu strukturiert werden. Daher unterstützt der dbb auch die Fortführung dieser Umfrage. Ich bitte Sie an dieser Umfrage ebenfalls teilzunehmen: https://survey.lamapoll.de/Verwaltung-in-Krisenzeiten-2/

gez. Thomas Köster
1. Landesvorsitzender

#dauerhaft systemrelevant

Nicht nur durch Corona wird uns aufgezeigt dass die Soziale Arbeit dauerhaft systemrelevant ist. Unter folgendem Link finden Sie eine Fachkräftekampagne des DBSH. Wir freuen uns wenn Sie teilnehmen.

https://dauerhaft-systemrelevant.de/

Umfrage zu den Bedingungen der Sozialen Arbeit in Sammel-Wohneinrichtungen für geflüchtete Menschen

Liebe Kolleg*innen,

der Fachbereich Migration und Flucht im Berufsverband für Soziale Arbeit (DBSH) möchte herausfinden, unter welchen Bedingungen Soziale Arbeit in Sammel-Wohneinrichtungen für geflüchtete Menschen derzeit stattfindet. Dabei interessiert uns auch, wie die Bewohner*innen betroffen sind. Deshalb bitten wir dich darum, unseren online-Fragebogen auszufüllen. Die Beantwortung dauert nur ca. 10 Minuten und kann anonym erfolgen. Wenn du damit einverstanden bist, Rückfragen zu beantworten, kannst du zum Schluss eine Kontakt-Emailadresse hinterlassen.

Hier geht es zur Umfrage: https://www.surveymonkey.de/r/SN6TNN5 - auch auf dem Smartphone leicht zu beantworten.

Die Ergebnisse fließen in Stellungnahmen des Berufsverbandes ein, in denen wir auf Missstände aufmerksam machen und die Verantwortlichen zum Handeln auffordern. So wollen wir Verbesserungen für alle erreichen, die derzeit aufgrund prekärer Bedingungen besonders gefährdet sind.

Wir bitten darum, diese Email bzw. den Link zur Umfrage möglichst weit zu verbreiten. Insbesondere themenbezogene Verteiler kommen in Frage oder auch Emaillisten von Teams oder Trägern, die Kolleg*innen erreichen, die in Wohneinrichtungen arbeiten.

Herzlichen Dank für Beantwortung der Umfrage und Verbreitung.

Mit kollegialen Grüßen,

Luca Gefäller und der FB Migration und Flucht

Umfrage zum Fachkräftebedarf an SozialarbeiterInnen und zur Berufswahl

An der Katholischen Stiftungshochschule München untersucht Charlotte Sachteleben, Studentin im Master „Sozial- und Bildungswissenschaften“, im Rahmen ihrer Masterarbeit die Entwicklung des Fachkräftebedarfs an SozialarbeiterInnen. Zusätzlich erforscht sie, warum sich viele Menschen gegen ein Studium der Sozialen Arbeit entscheiden. Zu diesem Zweck hat sie zwei anonyme Umfragen erstellt: Einen, der an alle Personen, insbesondere an Leitungs- und Führungskräfte sowie MitarbeiterInnen der Personalabteilung von Unternehmen, Organisationen, Einrichtungen, Trägern, Verbänden u. ä., gerichtet ist, die Einblicke in die Beschäftigungszahlen ihrer Institution haben und SozialarbeiterInnen/ SozialpädagogInnen beschäftigen und einen, der sich an alle Menschen richtet, die sich schon einmal mit ihrer Berufswahl beschäftigt haben. An der zweiten Umfrage sollen daher nicht nur SozialarbeiterInnen, sondern auch andere Personen teilnehmen.

Sie hofft auf Ihre Unterstützung – Ihre Teilnahme an den Umfragen und – genauso wichtig – die Weiterleitung der Umfragen an weitere geeignete Personen

Der Link zum Fragebogen an die Institutionen lautet: www.soscisurvey.de/fachkraeftebedarf/ Die Bearbeitung dieses Fragebogens dauert ca. 10 Minuten.

Der Link zum Fragebogen für alle anderen lautet: www.soscisurvey.de/beruf-soziale-arbeit/ Die Bearbeitung des Fragebogens dauert ca. 15-20 Minuten.

Sollte einer der Links nicht funktionieren, können Sie ihn kopieren und in einem neuen Browserfenster einfügen. Spätestens jetzt sollte sich der entsprechende Fragebogen öffnen. Für Rückfragen steht Frau Sachteleben gerne per Mail zur Verfügung: k24436@stud.ksh-m.de. Die Datenerhebung läuft noch bis zum 03.05.2020.

Solidarität in Zeiten der Coronavirus-Pandemie

Der aktuelle Situation um die Coronavirus-Pandemie beschäftigt uns alle. Jeden Tag gibt es hierzu eine Vielzahl von Nachrichten und Informationen.

Aufgrund der ehrenamtlichen Rahmenbedingungen ist es uns als Landesvorstand nicht möglich Ihnen hierzu immer zeitnah Informationen zu liefern. Daher bitten wir Sie sich solidarisch zu verhalten und auf Empfehlungen der Politik und Gesundheitsämter zu achten.

Der Bundesverband hat hierzu einen entsprechenden Aufruf gestartet siehe folgenden Link.

Weiterhin möchten wir Ihnen die aktuelle Pressemitteilung unseres Dachverbandes in Niedersachsen zur Verfügung stellen, siehe folgende PDF.

BESCHÄFTIGUNGSBEDINGUNGEN? MITBESTIMMEN!

Die Personalratswahlen und der entsprechende Wahlkampf geht in die letzte Phase. Der DBSH bietet seinen Mitgliedern im Personalrat einige Vorteile. Gerne kann der Aushang auch in Ihrer Dienststelle ausgehangen werden.

Petition zur Vervollständigung des Zeugnisverweigerungsrechts §53 StPO

Aktuell gibt es eine Petition zur Erweiterung des Zeugnisverweigerungsrecht bezogen auf die Soziale Arbeit. Der DBSH hat beschlossen dieses zu unterstüten und bittet daher sich mit dem Thema zu beschäftigen. Die Petition finden Sie bis zum 17.02.2020 unter folgendem Link.

Weitere Informationen zum Standpunkt des DBSH zum Zeugnisverweigerungsrecht sind auf unserer Bundesseite zu finden.

Aufruf Personalratswahl 10.03.2020

Die Personalratswahlen stehen an. DBSH Mitglieder in Niedersachsen, können bei Interesse die aktuelle Wahlordnung beim Landesverband Niedersachsen anfordern (vorsitz(at)dbsh-niedersachsen.de). Um tarifliche Forderungen durchzusetzen ist eine starke Vertretung auch in den Personal-/ Betriebsräten notwendig, insofern wünsche ich uns allen eine gute Wahl. Für Fragen stehen wir Euch natürlich zur Verfügung, unter der angegebenen E-Mailadresse.

Bitten teilen Sie die Wahlergebnisse dem Landesverband über oben genannte Adresse mit (sofern Sie in den Personalrat gewählt wurden), damit wir Sie in entsprechende Verteiler und Netzwerkde aufnehmen können.

Gesundheit von Fachkräften der Sozialen Arbeit

Derzeit läuft ein Forschungsprojekt an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweifurt unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Tanja Mühling zum Thema Gesundheit von Fachkräften der Sozialen Arbeit.

Die Online-Befragung läuft bis einschließlich 20.12.2019 und dauert zwischen 10 und 15 Minuten. Als Landesverband Niedersachsen würden wir uns über eine aktive Teilnahme zu diesem wichtigen Thema sehr freuen. Zur Umfrage geht es unter folgendem Link:

https://www.unipark.de/uc/gesundheit_soziale_arbeit/

Beschäftigte in der Berufsgruppe Soziale Arbeit in Niedersachsen


In Niedersachsen sind laut der Statistik der Bundesagentur für Arbeit zum Stichtag März 2019 insgesamt 146.507 in der Berufsgruppe "Erziehung, Sozialarbeit und Heilerziehungspflege" tätig. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Zuwachs von 4,7% (6.633 Beschäftigte). Insgesamt hat sich in Niedersachsen die Anzahl an sozialversicherungspflichtig Beschäftigte um 1,9% (+54.652 Beschäftigte) erhöht.

Initiative Internationaler Frauentag am 8. März als Feiertag

Da es die heutige Gesellschaft noch nicht geschafft hat sich der Idee der Gleichstellung zwischen den Geschlechtern voll und ganz hinzugeben, verweisen wir als DBSH auf folgenden Aufrufs des Frauenrates (http://www.landesfrauenrat-nds.de/), um einmal mehr die Umsetzung der Gleichstellung zum öffentlichen Thema zu machen! Wenn auch wir der Meinung sind, dass ein Feiertag, der alle Menschen vereint, viel erstrebenswerter ist. Der 10.12. als Tag der Menschenrechte rückt sich uns dafür in den Fokus.

Nichtsdestotrotz sind wir davon überzeugt, dass es zunächst gilt die Denkmuster der klassischen Geschlechterrollen an sich zu überwinden und dass ein solcher Feiertag zwar nicht unbedingt zur Überwindung beiträgt, aber doch zumindest eine Anregung ist über die Thematik ein weiteres Mal gesamtgesellschaftlich nachzudenken!

DBSH- aber LOGO!

Der Landesverband Niedersachsen benötigt ein neues Logo, wir bitten um Ihre Unterstützung für dieses kreative Projekt. Es ist eine kleine Prämie ausgesetzt. Bitten senden Sie uns Ihre Ideen bis zum 30.09.2017. Näheres erfahren Sie hier.

„Aktionsplan Inklusion des Landes Niedersachsen – Umsetzung und Schwerpunkte unter besonderer Berücksichtigung der Belange von Frauen“


lautet das Thema der nächsten Sitzung des Kreisfrauenrates beim Landkreis Verden. Frau Dr. Dörte Liebetruth, Leiterin der Geschäftsstelle zum Aktionsplan Inklusion im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, stellt den Aktionsplan vor.

Die Sitzung findet statt am Donnerstag, 11. Mai 2017, 15 Uhr, in der Kreisvolkshochschule Verden, Artilleriestr. 8, 27283 Verden, Raum 211. Gäste sind herzlich willkommen! Aus organisatorischen Gründen ist eine kurze Anmeldung bei der Gleichstellungsbeauftragten (christine-borchers(at)landkreis-verden.de) erwünscht.

Liebe Kollegen*innen,
am 31.05.2017 finden wieder die Sozialwahlen statt. Der DBSH ist über den Dachverband DBB ebenfalls vertreten. Wir bitten Sie daher sich an dieser Wahl zu beteiligen.

   
Startseite   - Kontakt   - Impressum   - Datenschutzerklärung